Fachzeitschrift

Die Zeitschrift "Themenzentrierte Interaktion - theme-centered interaction"  wird vom RCI - international herausgegeben und erscheint zweimal jährlich. Ab der Ausgabe I/2017 erscheinen die Hefte im Vandenhoeck & Ruprecht Verlag.,

Mitglieder des RCI erhalten die Zeitschrift automatisch kostenlos zugeschickt.
Die Artikel der aktuellen Hefte können Sie als Mitglied kostenlos downloaden. Bitte melden sie sich dazu bei uns in der Geschäftsstelle: office@ruth-cohn-institute.org

Nichtmitglieder können die Zeitschrift sowie einzelne Artikel kostenpflichtig beim Verlag bestellen:

Die Bestellung der Fachzeitschrift bis einschließlich 2016 erfolgt über den Psychosozial-Verlag.

Die Bestellung der Fachzeitschrift ab 2017 erfolgt direkt über die Verlagsgruppe Vandenhoeck & Ruprecht.


Die Zeitschrift enthält folgende Rubriken:

  • Themenschwerpunkt (wechselnd)
  • Theorie und Konzeption
  • Praxis 
  • Spezifisches
  • Zur Diskussion gestellt
  • Aufgelesenes 
  • Buchbesprechungen

Im Rahmen der Fachzeitschrift stellen sich TZI-Praktizierende der prüfenden und weiterführenden Reflexion. Anforderungen, die aus der Arbeit mit TZI erwachsen, werden gedanklich und theoretisch bearbeitet, um dadurch Anstöße für den Fortschritt mit TZI zu gewinnen. Praxisbeispiele aus Wirtschaft, Verwaltung, Hochschule, Schule, Kirche, Sozialpädagogik, Supervision und anderen Feldern werden zur Diskussion gestellt. Andere Konzepte und Methoden werden in Beziehung zur TZI reflektiert.

Themenschwerpunkte der nächsten Ausgaben 1/2022

TZI in Organisationen

Bei der Anwendung von TZI im eigenen Berufsfeld ist geht es auch darum, vielfältige Prozesse in Organisationen vor dem Hintergrund einer in den Axiomen begründeten Werteorientierung aktiv mitzugestalten.
Die TZI-Praktizierenden sehen sich als Teil einer Bewegung, die in kritischer Distanz zu den Wirkungen neoliberaler Globalisierung, konkret Einfluss auf Organisationen und Unternehmen zur Humansierung der Arbeit dort nehmen möchte. Neue flexible Organisations- und Führungsmodelle versprechen Selbstorganisation, Kreativität und Führung auf Augenhöhe. Sie lassen Ideen von lebendigem Zusammenarbeiten anklingen und füllen sie mit neuen Bildern, Theorien und Methoden. Der Pandemie-bedingte Digitalisierungsschub hat dazu geführt, dass eine Fülle von neuen Erfahrungen mit virtueller Kommunikation und Kooperation in Organisationen gewonnen und im Bezugsrahmen von TZI reflektiert werden.
Wir bitten um Berichte aus der Praxis in Organisationen, theoretische Konzepte zu Führung und Organisationsentwicklung, komprimierte Erfahrungen aus Supervision und Coaching, …

Beiträge bitte bis zum 1.9.2021 an agnes.christ-fiala@t-online.de

 

Selber für die Fachzeitschrift schreiben?